April 24, 2022

Alternative zur SAT-Anlage : Streaming

Oh schau, der Hymer da drüben – keine 10 sec und schon fährt die SAT-Anlage raus.“, „Nee, das wird nix – die Bäume.“, „Ah, er parkt jetzt extra um“. Einige der Womifahrer*Innen sind schon merkwürdige Zeitgenossen. Fahren in die Welt hinaus zum FERNSEHEN??? Ich will mal nicht nur über die anderen lästern hier. Ab und zu, insbesondere bei längerem schlechten Wetter, nutzen wir auch unseren Fernseher für eine gute DVD oder streamen einfach drauf los. Pssst, streamen kann man auch ARD (also Sportschau), ZDF (also Sportstudio) und die üblichen verdächtigen Sender der SAT-Anlagen Jünger (also RAN, Sport1, Eurosport) und natürlich Sky-Sport (nur mal als Beispiel).

Die ersten Schritte

Unser iPhone hat einen Vertrag beim rosa Riesen mit Stream-On inkl. für ganz Europa – und über die Freigabe als Hotsport (Tethering) kann man auch anderen Geräten eine Verbindung in das Internet spendieren. Bisher haben wir zum Streamen das IPad oder Surface (auch für DVD) genutzt, aber ein Fernseher ist nun mal ein Fernseher. Also wurde dieser irgendwann doch gekauft, installiert und mit den Boxen im Heck verbunden (extra Bericht). Anfangs ging die Verbindung vom iPhone zum TV über diese (teuren) fragilen HDMI-Apple-Adapter Geschichten. Nachteil: Das IPhone konnte nicht wirklich benutzt werden – selbst eine zärtliche Berührung meinerseits hat es nicht verkraftet. Mein mobiler Router sollte jedoch keine extra Karte mit Stream-On bekommen, den nutze ich zumeist beruflich und brauche dort pures Volumen und nicht irgendwelchen Medien-Schnickschnack. An dieser Stelle vielen Dank an die deutschen Provider die es, im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen, nicht schaffen für einen angemessenen Preis auch Kundenwünsche (mindestens GB ohne Ende) zu erfüllen.

Update 12.2022 : Wir haben den Hauptvertrag Telekom Mobil mit der Stream-On Option (wurde ja gerichtlich untersagt) in einen Telekom Magenta Mobil L Flex (wir haben auch Telekom Festnetz/DSL) gewandelt und alle vorhandenen Verträge, auch der erwachsenen Kinder sowie meinen Hotspot (mobiler Router), in diesen mit aufgenommen = 4 Karten. Das macht ca. 25€/Karte für jeweils 40GB. Damit kann man, wenn man die Auflösung entsprechend einstellt (= Datenvolumen senken), schon mega lange streamen. Falls man jedoch 4K Full-HD und sonstigen Schnick-Schnack nutzen will, kommt man u.U. um den XL Vertrag nicht herum. Dies würde dann ca. 32€/Karte kosten.

Komfortabel ist anders

Bei aller Liebe zur Bastelei und Kabelfummelei – Am schönsten wäre : Fernseher an und los, wie zuhause mit unserem Amazon Fire TV Cube. Ach ja, dies ist keine Apple oder Amazon Werbung, die Begriffe können, so lange es technisch ähnlich funktioniert, natürlich ausgetauscht werden. Wir brauchen, aufgrund unseres iPhones, nur irgendwas was Airplay kann.

Liste unserer Anforderungen

  • Keine aufwändige, zusätzliche Verkabelung
  • Möglichst unsichtbare Lösung
  • Anschalten und los
  • Vorhandener Fernseher muss bleiben, der ist zwar ein bisschen doof – hat ja keine Connectivity Inside 😉
  • Das iPhone muss im Womi frei nutzbar sein, aber auch kein weiterer Router/SIM
  • Kein weiterer Vertrag

Unsere Lösung

  • Unser vorhandener Vertrag beim rosa Riesen (in 12.2022 gewandelt)
  • Amazon Prime (haben wir ja schon)
  • Unser doofer Fernseher (Gelhard GTV 1662)
  • Fire TV Stick fürs Womi gekauft (jetzt haben wir einen Cube und zwei Sticks, alles Amazon Angebote)

Anschluss

  • Fire TV Stick am HDMI angeschlossen und am Fernseher befestigt (Rückseite)
  • Notwendigen Strom liefert der USB-Anschluss des Fernsehers (also doofer TV, aber guter USB ;-))
  • Als Netzwerkanschluss die Freigabe des iPhones eintragen (oder WIFI Campingplatz, oder eigener Router oder … )
  • … fertig.

Wirtschaftlichkeit

Mit Womifahrer*Innen über Wirtschaftlichkeit zu diskutieren macht wahnsinnig viel Spaß, ist aber fast immer ergebnislos – zu viele Meinungen und subjektive Einstellungen verhindern einen Konsens. Aber ich versuche es mal. Zunächst müssen wir uns einig sein, das wir überhaupt streamen wollen, weiterhin muss die Vorstellung eines TV-Gerätes in unseren Köpfen sein. Wenn beides mit JA beantwortet wurde, kann es weitergehen. Ach ja, und komfortabel wie zu Hause, also einschalten und (fast) geht es los.

Wenn wir die Prämisse „Streamen am TV wie zu Hause umsetzen wollen“, womit wollen wir es vergleichen? Ich würde vorschlagen, mit dem Einsatz einer vollautomatischen SAT-Anlage und TV im Womi – also der klassischer Fernsehkonsum vs. Streamen von ARD, ZDF, Joyn (RTL etc.), … Und somit sind wir bei „TV wie zu Hause, aber ohne SAT -Anlage, DVBT o.ä.“

Meine kleine Milchmädchen-Rechnung:

  1. TV + Halterung = bei beiden gleich zu bewerten
  2. Vollautomatische SAT-Anlage inkl. Einbau 2.200 – 3.000€ = wir nehmen mal den niedrigeren Betrag, also 2.200€
  3. Kosten Amazon Prime Video 86€ im Jahr – Kosten 8 €/Monat
  4. Kosten Fire TV Stick 40€, alle zwei Jahre neu (Bei mir so ;-)) – Kosten Stick ca. 2€/Monat
  5. Kosten rosa Riese (auf eine Karte gerechnet) derzeit 55€ – 35€ (die ein Telekom D1 Vertrag mit 5 GB im Schnitt kostet, und den sollte man schon haben) – Kosten Streaming also 20€/Monat
  6. Kosten Streaming gesamt also : 8€+2€+20€ = 30€ pro Monat
  7. 2200/30 = 73 Monate (ca. 6 Jahre), erst danach spielt die SAT-Anlage kostenmäßig Ihren Vorteil aus
  8. DIE SAT-ANLAGE KANN ABER AUCH NACH 6 JAHREN IMMER NOCH NICHT STREAMEN!
  9. Eine LTE-Antenne kann on-the-top kommen wenn man Probleme beim Empfang hat.

Was oder wie kann man sparen?

  • Auf dem Handy/Tablet/Notebook streamen – man spart TV und Halterung etc.
  • Fire TV Stick bei Amazon im Angebot oder gebraucht schießen und ohne Prime nutzen (Nur Nutzerkonto notwendig) ODER andere Lösung zur Konnektivität nutzen (z.B. einen intelligenten Fernseher ;-))
  • Günstigerer Vertrag mit Schwerpunkt Streamen oder viel GB zum Streamen nutzen (Bsp. in FR für ca. 20€ 100GB prepaid), Achtung: Netzabdeckung Inland/Ausland beachten!
  • Ihr habt bestimmt viele, viele eigene Ideen!